Welcher Stromanbieter der Beste ist

WELCHER STROMANBIETER IST DER BESTE?

DER KOSTENLOSE STROMANBIETERVERGLEICH VERRÄT ES DIR

Deine Postleitzahl

Stromverbrauch
Richtwerte 2000 kWh 3500 kWh 4250 kWh

Mit einem Wechsel kannst du jährlich rund 281 € sparen

So geht der Wechsel

lhre Postleitzahl eingeben
Den Stromverbrauch eingeben
„Vergleich starten“ klicken

Stromverbrauch Durchschnitt

1 Person: 2000 kWh
2 Personen: 3500 kWh
3 Personen: 4250 kWh

Du zahlst zu viel für deinen Strom, möchtest den Stromanbieter wechseln und fragst dich, welcher Stromanbieter der Beste ist?

geld-sparen-mit-ökostromMit einem Stromanbieterwechsel kannst du viel Geld sparen, weil du von den Neukundenboni und den geringeren Preisen der Konkurrenz profitierst. In einem Zeitraum von fünf Jahren kannst du 1.000 € sparen (bezogen auf einen Jahresverbrauch von 5.000 kWh, der für einen Vier-Personen-Haushalt üblich ist). Den besten Stromanbieter kannst du finden, indem du den Vergleichsrechner oben mit deiner Postleitzahl und deinem Jahresverbrauch fütterst. Beachte dabei: nicht immer ist der Billigste Stromanbieter auch der Beste. Achte auf kurze Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen. Bei Pakettarifen solltest du auch vorsichtig sein, da du mit ihnen dein Geld verlieren könntest. Im Test wurden auch einige gute Stromanbieter vorgestellt.

Das Spartpotenzial ist aus dem Grund gegeben, dass viele Stromanbieter ihre Preise gesenkt und ihre Boni erhöht haben, um neue Kunden anzulocken. Gleichzeitig haben die lokalen Grundversorger ihre Strompreise erhöht. Das Sparpotenzial ist deshalb aktuell mit 76 % weitaus höher als noch 2010.

ökostrom-günstiger-als-atom-kohle-stromAuch Ökostrom ist in letzter Zeit äußerst attraktiv geworden. Die Preise haben sich den konventionellen Preisen angeglichen, weshalb Ökostrom nicht nur bei Umweltfans äußerst beliebt ist, sondern auch bei preisbewussten Kunden äußerst gut ankommt. Zudem schont seine Produktion die Umwelt, da dabei kein CO2 entsteht, das die Atmosphäre belastet.

Wissenswertes zum Thema Stromanbieterwechsel

Wie wird der aktuelle Stromvertrag gekündigt?
Die Kündigung deines aktuellen Vertrags übernimmt der neue Stromanbieter. Bei der Anmeldung des neuen Stromanbieters, erteilst du diesem automatisch die Vollmacht, deinen alten Stromanbieter zu kündigen. In zwei Fällen musst du selbst kündigen: 1. falls bis zum Ende der Kündigungsfrist nur noch einige Tage übrig bleiben (in diesem Fall hat der neue Stromanbieter keine Zeit mehr, zu kündigen). 2. falls du vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen möchtest. Die Kündigungsformulare bekommst du hier kostenlos zum Herunterladen.
Wie lange muss ich auf den Wechsel warten?
Bei der Anmeldung beim neuen Stromanbieter, musst du auch einen Schalttermin nennen. Dieser stimmt mit dem Tag des Ablaufes der Kündigungsfrist deines alten Vertrags überein. Das bedeutet, dass du in den meisten Fällen die Kündigungsfrist abwarten musst, die normalerweise zwischen 4 und 8 Wochen beträgt.
Wo befindet sich mein Stromzähler und der Zählerstand?
Deinen Stromzähler findest du, falls du in einem Mehrfamilienhaus oder in einer Wohnung wohnst, beim Hauptverteiler im Keller. In diesem Fall musst du auch die Zählernummer beachten, die deiner Wohnung zugeteilt wurde (diese befindet sich auch in deinem Vertrag oder auf deiner Stromrechnung). Falls du die Zählernummer nicht kennst, kannst du auch deinen Hausmeister oder den Vermieter fragen. Wenn du in einem Haus wohnst, befindet sich dein Stromzähler entweder beim Sicherungskasten oder auch im Keller beim Verteiler. Der Zählerstand ist die Nummer hinter oder vor dem Begriff „kWh“.
Was sind eigentlich Pakettarife?
Ein Pakettarif enthält eine gewisse Menge an Kilowattstunden, die du monatlich oder jährlich verbrauchen kannst und sie werden im Voraus gezahlt. Im Endeffekt profitierst du von geringeren Preisen, weshalb Pakettarife oft gebucht werden. Wichtig ist jedoch, dass du deinen Stromverbrauch genau kennst, da du sonst draufzahlst oder dein Geld nicht erstattet bekommst. Der Preis pro zusätzlich verkaufter Kilowattstunde ist meist weitaus höher als der, von normalen Tarifen. Wenn du weniger verbrauchst, verfällt die Differenz meist und kann nicht übertragen oder gutgeschrieben werden. Egal welchen Stromanbieter du wählst, wenn du einen Pakettarif buchst: achte darauf, dass er seriös ist. Geht der Anbieter Pleite, verfällt in den meisten Fällen auch dein im Voraus gezahltes Geld.
Probleme beim Wechsel - fällt mein Strom aus?
Über Probleme beim Wechsel des Stromanbieters brauchst du dir eigentlich keine großen Sorgen zu machen. Alle Stromanbieter halten sich üblicherweise an die Fristen und akzeptieren anstandslos jede Kündigung, die gerechtfertigt ist. Sollte es trotzdem zu Problemen kommen, fällt dein Strom nicht aus, da sich in diesem Fall dein lokaler Grundversorger einschaltet. Gesetzlich ist dieser dazu verpflichtet, dich mit Strom zu versorgen, falls es zu Problemen kommt. Deshalb musst du im schlimmsten Fall vorübergehend die höheren Preise des Grundversorgers bezahlen.
Mein Strom ist teurer geworden - was tun?
Erhöht dein Stromanbieter den Strompreis stark, musst du dir das natürlich nicht gefallen lassen. Du solltest sofort schriftlichen Widerspruch einlegen und deinen alten Tarif zurückfordern. Sollte dein Stromanbieter dies nicht zulassen, bekommst du das Sonderkündigungsrecht, mit dem du sofort kündigen und deinen Stromanbieter wechseln kannst. Beim nächsten Stromanbieter solltest du einen Tarif mit Strompreisgarantie buchen, damit dir das nicht erneut passiert. Egal, welchen Stromanbieter du buchst: die Meisten bieten mittlerweile eine Preisgarantie an.
Wie oft sollte ich meinen Stromanbieter wechseln?
Deinen Stromanbieter solltest du regelmäßig wechseln, damit du immer sparen kannst. Prüfe am Ende einer jeden Vertragslaufzeit immer, ob du einen günstigeren Stromanbieter finden kannst. Falls du einen günstigeren Stromanbieter mit besseren Konditionen findest, solltest du nicht lange zögern.
Welcher Stromanbieter ist der Günstigste?
Es gibt in Deutschland mehr als 1.000 verschiedene Tarife bei zahlreichen Stromanbietern. Um einen zu finden, der deinen Vorstellungen entspricht, kannst du oben im Stromvergleichsrechner deine Postleitzahl und deinen Jahresverbrauch eingeben und bekommst die günstigsten Tarife vorgeschlagen, den Stromanbieter in deinen Ort liefern können. Achte aber nicht ausschließlich auf den Preis: Faktoren wie Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist (beides am besten so kurz wie möglich) sowie Preisgarantien sind auch entscheidend. Deinen aktuellen Tarif kannst du dort auch eingeben und auf diese Weise direkt sehen, wie viel Geld du sparen kannst.
Wo befindet sich meine Kundennummer?
Die Kundennummer von deinem Stromanbieter befindet sich auf deiner Stromrechnung oder im Vertrag, den du mit deinem Stromanbieter abgeschlossen hast. Wenn du diese Dokumente gerade nicht zur Hand hast, kannst du auch deinen Stromanbieter fragen, der dir die Kundennummer gerne mitteilen wird.
Wie finde ich meinen jährlichen Stromverbrauch heraus?
Den Stromverbrauch des letzten Jahres kannst du anhand deiner Jahresabrechnung erfahren. Wenn du diese noch nicht hast, kannst du den Anfangsstand prüfen (der ist in deinem Vertrag vermerkt) und den Zähler jetzt prüfen. Die Differenz entspricht deinem Jahresverbrauch. Wenn das nicht funktioniert, kannst du auch bei deinem Stromanbieter nachfragen.
Was ist Ökostrom? Lohnt er sich überhaupt?
Ökostrom ist Strom aus erneuerbaren Quellen wie der Sonne, dem Wind oder dem Wasser. Bei der Produktion von Ökostrom entsteht kein CO2, wie bei konventionellem Strom, wodurch die Umwelt geschont wird. Wenn du Ökostrom wählst, kannst du seinen Anteil im Strom-Mix steigern und damit die Energiewende unterstützen, weil ein gewisser Betrag in den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland fließt (EEG Reform). Größere Investitionen kannst du bewirken, wenn du zertifizierten Ökostrom wählst. Bei diesem kommt es zu Investitionen, die über die EEG hinausgehen (meist ein Cent pro verkaufter Kilowattstunde Ökostrom). Zudem ist Ökostrom nicht mehr so teuer wie früher, meist sogar günstiger als konventioneller Strom, weshalb sich ein Wechsel auch finanziell lohnt. Finde unten mehr über Ökostromzertifikate und Labels heraus.

Diese Ökostromlabels und Zertifikate sind vertrauenswürdig

gruener-strom-labelMit dem Grüner Strom Label ausgezeichnete Ökostromtarife bestehen aus Strom, der zu 100 % aus erneuerbaren Quellen gewonnen wird. Ein Cent pro verkaufter Kilowattstunde fließt in den Ausbau erneuerbarer Energien und daraus resultiert ein Anstieg des Ökostromanteils im Strom-Mix. Die Vergabestelle des Labels ist der Verein Grüner Strom Label, der von verschiedenen Natur- und Umweltschutzorganisationen getragen und gefördert wird.


2-ok-power-labelAuch die von ok-Power Label zertifizierten Ökostromprodukte stammen zu 100 % aus erneuerbaren Quellen und ein Cent pro verkaufter Kilowattstunde fließt in den Ausbau von neuen Ökostromprodukten, wodurch der Ökostromanteil im Strom-Mix ebenfalls gesteigert wird. Träger der Vergabestelle EnergieVision e. V. sind ebenfalls zahlreiche gemeinnützige Organisationen.


3-tuev-sued-ee01-ee02-siegelDie vom TÜV zertifizierten Ökostromprodukte stammen ebenfalls aus erneuerbaren Quellen. Die Investitionsmodelle unterscheiden sich dabei von Vergabestelle zu Vergabestelle (TÜV Süd, TÜV Nord und der TÜV Rheinland). Meist beträgt das Investitionsvolumen ebenfalls einen Cent pro verkaufter Kilowattstunde Ökostrom, außer beim TÜV Rheinland. Dieser erstellt eine Marktanalyse, die das Investitionsvolumen bestimmt.


Es existieren auch andere Labels auf dem Strommarkt. Auch wenn diese für Ökostrom stehen, kann nicht garantiert werden, dass es zu Investitionen in Ökostromprojekte kommt, weil diese Stromanbieter nicht kontrolliert werden. RECS-zertifizierte Ökostromprodukte sollte man meiden, weil diese Raum für Stromwashing eröffnen, mit dem konventioneller Strom als Ökostrom beworben und verkauft wird.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Show Buttons
Hide Buttons