Stromanbieter Mainz – günstige Stromtarife finden

stromanbieter-mainzIn der Stadt Mainz gibt es insgesamt 93 Stromanbieter, die ihren Strom in das Stadtgebiet liefern. Der Grundversorger in Mainz ist der Stromanbieter ENTEGA. Mit einem Stromanbieterwechsel in Mainz kannst du pro Jahr im Schnitt 386,17 € sparen. Diese Ersparnis ergibt sich bei einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden.

geld-sparen-mit-ökostromIn der Vergangenheit sind die Strompreise aufgrund steigende Umlagen und Rohstoffpreise ebenfalls stark gestiegen. Ein weiterer Grund sind die vielen zahlungsunfähigen Kunden bei den lokalen Grundversorgern. Deshalb müssen alle Schulden und Mehrkosten von der zahlenden Kundschaft getragen werden. Alternativanbietern geht es da anders. Diese kämpfen mit niedrigen Preisen um die Gunst der Kunden und bieten darüber hinaus bei einem Wechsel großzügige Neukundenboni sowie das Wegfallen der Grundgebühr an, von denen auch du profitieren kannst, um jährlich einige hundert Euro sparen zu können. Der Wechsel ist ganz leicht und dauert maximal 10 Minuten. Etwas weiter unten haben wir die wichtigsten Fragen bei Thema Stromanbieterwechsel für dich beantwortet.

ökostrom-günstiger-als-atom-kohle-stromBei deinem Stromanbieter solltest du auch Ökostromtarife beachten, weil Ökostrom sehr umweltfreundlich ist und die Energiewende vorantreibt. Das geschieht, indem der Ökostromanteil im Strom-Mix steigt und die herkömmlichen Stromarten verdrängt. Mit einem Wechsel zu einem Ökostromtarif kannst du deinen persönlichen Beitrag zur Energiewende leisten und darüber hinaus noch sparen, weil Ökostrom seit einigen Jahren bereits vielerorts günstiger ist als konventioneller Strom.

Ratgeber zum Thema Stromanbieterwechsel

Die Kündigung deines Stromanbieters - so geht sie
Bei einem Stromanbieterwechsel muss dein aktueller Stromanbieter natürlich gekündigt werden. Für dich macht das dein neuer Stromanbieter, nachdem du dich bei ihm angemeldet hast. Falls die Kündigungsfrist aber bald verstreicht, solltest du besser selbst auch kündigen, damit sie auch durchkommt. Dein neuer Stromanbieter schafft es eventuell zeitlich nicht mehr. Auch wenn du die Sonderkündigung aussprechen möchtest, musst du es selbst machen. Beide Kündigungsformulare für Stromanbieter kannst du dir hier kostenlos herunterladen.
Gibt es eine Wartezeit beim Wechsel?
Der Stromanbieterwechsel verläuft nahtlos, weil dir der Strom, den du bisher bezogen hast, weiterhin geliefert wird. Es ändert sich nur der Stromanbieter, der für die Abrechnung verantwortlich ist. In diesem Fall kommt keine Wartezeit auf dich zu und du musst nicht befürchten, dass dir der Strom zu diesem Zweck abgestellt wird.
Stromzähler und Zählerstand - so findest du sie
Wenn du den Stromanbieter wechseln möchtest, brauchst du deinen aktuellen Zählerstand. Diesen findest du auf deinem Stromzähler, der sich entweder bei deinem Sicherungskasten oder im Keller beim Hauptverteiler befindet. Es handelt sich dabei um die Zahl, die vor oder nach der Abkürzung „kWh“ steht. Falls du in einer Wohnung lebst, ist auch die Zählernummer wichtig. Diese findest du bei dir im Vertrag oder durch deinen Vermieter / Hausverwalter.
Pakettarife - so kannst du mit ihnen sparen
Viele Stromanbieter locken ihre Kunden mit überaus günstigen Pakettarifen. Sie sind deshalb so günstig, weil du eine bestimmte Anzahl an Kilowattstunden im Voraus buchst und zahlst. Anschließend hast du deinen bestimmten Zeitraum, in welchem du sie verbrauchen kannst. Verbrauchst du nicht mehr oder weniger, kannst du echt sparen. Solltest du aber mehr oder weniger verbrauchen, wird sich ein Pakettarif für dich nicht lohnen, weil du bei Mehrverbrauch teure Preise pro Kilowattstunde bekommst und bei einem geringeren Verbrauch die Differenz verfällt. Daher sollte dein Stromverbrauch stabil sein, damit sich ein Pakettarif lohnt.
Kann mir beim Wechsel der Strom abgestellt werden?
Generell gilt: der Strom wird dir auf keinen Fall abgestellt, wenn du alle Rechnungen immer fristgerecht gezahlt hast, auch nicht dann, falls es beim Stromanbieterwechsel zu Problemen kommen sollte. Eine nahtlose Stromversorgung ist dir nämlich gesetzlich gesichert. Sollte beim Wechsel etwa der Fall eintreten, dass der Schalttermin zu spät angegeben wurde, wirst du vorübergehend bei deinem Grundversorger angemeldet (in Mainz ist ENTEGA der Grundversorger), bis dein neuer Vertrag anfängt.
Stromrechnung ist höher, Preise sind gestiegen - ist das normal?
Es ist völlig normal, dass dein Stromanbieter seine Preise ab und zu mal erhöht. Wie häufig und wie hoch er die Preise erhöhen darf, ist vertraglich festgelegt. Gehen die Erhöhungen über die vertraglich festgelegten Punkte hinaus, kannst du dich bei deinem Stromanbieter schriftlich beschweren und Widerspruch einlegen. Anschließend bekommst du entweder deinen alten Tarif zurück oder aber ein Sonderkündigungsrecht, mit dem du den Vertrag sofort beenden und den Stromanbieter wechseln kannst. Beim nächsten Stromanbieter solltest du, um dich gegen steigende Preise abzusichern, eine Strompreisgarantie buchen.
Wie oft sollte ich meinen Stromanbieter wechseln?
Deinen Stromanbieter solltest du am besten so oft wie möglich wechseln. Der Grund liegt auf der Hand: du profitierst bei jedem Wechsel durch die niedrigeren Preise der alternativen Stromanbieter, aber auch von den Neukundenboni, die sehr großzügig sind, gerade deshalb, um neue Kunden anzulocken. Befriste die Vertragslaufzeit am besten auf ein Jahr, damit du deinen Stromanbieter jährlich wechseln kannst.
So findest du deinen passenden Stromanbieter
Am leichtesten kannst du einen neuen Stromanbieter finden, wenn du das Script hier oben auf der Seite nutzt. Dort gibst du deine Postleitzahl aus Mainz ein (oder jeder anderen beliebigen deutschen Stadt) und deinen Jahresverbrauch ein. Danach führst du die Suche aus und bekommst gute günstige Stromanbieter vorgeschlagen. In den Suchoptionen kannst du außerdem einstellen, wie lange der Vertrag gehen soll und wie lange die Kündigungsfrist beträgt. Indem du die Suchoptionen einstellst, die dir passen, wirst du auch schnell einen Stromanbieter finden, der deinen Bedürfnissen gerecht wird. Die Suche und der Wechsel dauern, laut den Erfahrungen der Nutzer, kombiniert ungefähr 10 – 15 Minuten.
Ich brauche meine Kundennummer - wo ist sie?
Deine Kundennummer findest du entweder in deinem Vertrag oder in einer deiner Stromrechnungen. Falls nicht, musst du deinen Stromanbieter kontaktieren, der dir die Kundenummer sagen wird.
Wie hoch ist mein Jahresverbrauch?
Dein Jahresverbrauch ist in deiner Jahresabrechnung vermerkt. Wenn du diese noch nicht hast, kannst du auch deinen Stromanbieter kontaktieren, der dir diesen mitteilen wird.
Ökostrom - nur etwas für Umweltliebhaber?
Ökostrom ist schon seit Jahren nicht nur Umweltliebhabern vorenthalten. Mit der Wahl eines Ökostromtarifs kannst du die Umwelt schützen und die Energiewende vorantreiben, jedoch lohnt er sich auch preislich. 2011 erlangte Ökostrom Preisparität und kostet mittlerweile meist weniger als konventioneller Strom. Mit der Wahl von Ökostromtarifen, die zertifiziert sind oder mit einem Label ausgezeichnet wurden, kannst du den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland unterstützen. Im Folgetext erfährst du, welche Labels und Ökostromzertifikate seriös und aussagekräftig sind.

Aussagekräftige und seriöse deutsche Ökostromlabels und -zertifikate

gruener-strom-labelDas Grüner Strom Label garantiert echten Ökostrom aus erneuerbaren Quellen und es kommt zu Investitionen von mindestens einem Cent pro verkaufter Kilowattstunde Ökostrom in den Ausbau neuer Ökostromprojekte. Das Label wird von Grüner Strom Label e. V. vergeben, zu dessen Trägern namhafte Verbände gehören, die sich für Umwelt- und Naturschutz einsetzen.


2-ok-power-labelAuch das ok-Power Label garantiert echten Ökostrom aus erneuerbaren Quellen und bewirkt Investitionen von mindestens einem Cent pro Kilowattstunde Ökostrom in den Ausbau erneuerbarer Energien. Das Label wird von EnergieVision e. V. vergeben. Die Träger des Vereins sind neben Verbänden, die sich für den Umwelt- und Naturschutz einsetzen, auch Verbraucherzentralen, die das Label empfehlen.


3-tuev-sued-ee01-ee02-siegelDer TÜV garantiert seit einigen Jahren ebenfalls echten Ökostrom aus erneuerbaren Quellen. Es fließt meist ein Cent pro Kilowattstunde in den Ausbau erneuerbarer Energien. Manchmal wird vorher eine Marktanalyse erstellt, die das Investitionsvolumen bestimmt. Darüber hinaus müssen die zertifizierten Stromanbieter strenge ökologische Mindestvoraussetzungen erfüllen, deren Bestandteil auch die Modernisierung der Anlagen vorsieht, die alle 6, bzw. 12 Jahre durchgeführt werden muss. Die Vergabestellen des TÜV sind der TÜV Süd, der TÜV Nord und der TÜV Rheinland.


Du wirst bei deiner Suche nach einem Ökostromtarif auch auf andere Labels treffen, mit denen die Stromanbieter ihren Ökostrom vertreiben. Diese stehen aller Wahrscheinlichkeit nach für echten Ökostrom, doch gibt es keine Garantie darüber, ob es auch zu zusätzlichen Investitionen in erneuerbare Energien kommt, die über die EEG-Umlage hinausgeht. Ökostromtarife, die mit dem offiziellen RECS-Zertifikat ausgezeichnet wurden, solltest du auch meiden. Deutsche Stromanbieter können sich diese Zertifikate günstig kaufen und ihren konventionellen Strom in Ökostrom umetikettieren und verkaufen. Weil das wohl kaum im Sinne von umweltbewussten Verbrauchern ist, solltest du diese Tarife ignorieren.

5.00 avg. rating (95% score) - 1 vote
Show Buttons
Hide Buttons