Fundo Solar unterstützt Kreativwerkstatt in Rio

0

Solarfonds Fundo Solar einzigartig, attraktiv und erfolgreich für eine dezentrale, erneuerbare Energieversorgung Brasiliens

Das Gemeinschaftsprojekt von Grüner Strom Label e.V., der brasilianischen Nichtregierungsorganisation Instituto Ideal und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH erhält starken Zulauf aus ganz Brasilien.

Goma im Ideal 2

GOMA zu Besuch beim Instituto IDEAL, ©Instituto IDEAL

77 Bewerbungen allein in den ersten Monaten 2015 aus insgesamt 12 brasilianischen Bundesstaaten zeigen das große Interesse an der finanziellen Unterstützung beim Bau von Photovoltaik-Kleinanlagen. Diese Unterstützung erhalten brasilianische Privatleute sowie kleine Betriebe von Kunden der Grüner Strom-zertifizierten Ökostromprodukte aus Deutschland. Dieser einmalige Solarfonds hat innerhalb kurzer Zeit erreicht, dass die Brasilianer durch insgesamt 45.000 € Förderung bereits über 380.000 € in neue Anlagen investiert haben.

Eine Institution, die von diesem einzigartigen Förderprogramm profitiert ist GOMA. Einzelne Medienleute und kreative Designer haben sich hier in Form eines gemeinnützigen Vereins zusammengeschlossen und teilen sich im Herzen Rio de Janeiros eine alte Villa aus dem Jahr 1898. GOMA hat ohnehin schon den Anspruch die Arbeitsplätze seiner Mitglieder ökologisch zu gestalten, viele arbeiten selber an nachhaltigen Projekten. Einer, der sich besonders über die gute Zusammenarbeit mit den Projektkoordinatoren des Fundo Solar freut, ist Bruno Temer, der mit MateriaBrasil eine Online-Plattform für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen betreibt.

Solaranlage in Rio de Janeiro, gefördert durch Fundo Solar, ©Instituto IDEAL

Solaranlage in Rio de Janeiro, gefördert durch Fundo Solar, ©Instituto IDEAL

Gemeinsam mit über 70 anderen kreativen Köpfen teilt er sich den Arbeitsplatz bei „GOMA“. Bei denen ist nicht nur Interaktion und autonomes Arbeiten angesagt, sondern die Mitglieder sind sich auch ihrer „sozialen und ökologischen Verantwortung“ bewusst, so Bruno Temer. In ihrer Zentrale, die in Sichtweite der berühmten Christusstatue liegt, hatte das junge kreative Team „Alternativen für eine saubere Energieerzeugung kaum für möglich gehalten“. Mit dem finanziellen Zuschuss und der Beratung für ihre PV-Kleinanlage durch das Instituto Ideal, können sie endlich ihre Ideen hierzu „konkretisieren“ und schließlich umsetzen, so Temer. Bis November soll die Solaranlage auf der Villa installiert sein und Ökostrom produzieren. Dank des brasilianischen Net Metering wird der eingespeiste Ökostrom der PV-Anlage dann auf der Stromrechnung der Kreativwerkstatt GOMA gutgeschrieben.

Auch bei der restlichen Finanzierung sind die GOMA-Mitglieder kreativ und haben kurzerhand auf der letzten Mitgliederversammlung entschieden, die Gelder für ihre Solaranlage über sogenanntes Crowdfunding zu sammeln. Peter Krenz, der den Fundo Solar im Auftrag der GIZ für das Instituto IDEAL vor Ort managt, ist begeistert von dem Engagement der Gruppe und freut sich, dass der Solarfonds als bisher einziger seiner Art solch positive Impulse im ganzen Land setzt.

Auch in Deutschland freuen sich die Projektbeteiligten des Grüner Strom Label e.V. über den Erfolg des Solarfonds. Der Verein zertifiziert grüne Energieprodukte und garantiert mit dem Gütesiegel Grüner Strom Investitionen in erneuerbare Energien. Das gemeinsame Ziel mit dem GIZ und Instituto Ideal ein Projekt zu schaffen, das die dezentrale Energieversorgung durch erneuerbare Energien nachhaltig fördert, ist schon jetzt erreicht. Zudem hat der Fundo Solar zur Entbürokratisierung des Net Metering beigetragen. Die praktischen Erfahrungen bei der Umsetzung der PV-Projekte geben GIZ und IDEAL in ihrer Beratung an die brasilianische Regulierungsbehörde weiter.

Lesen Sie mehr über die Förderung durch das Grüner Strom-Label: www.gruenerstromlabel.de.

Hier erfahren Sie mehr über das Instituto Ideal: institutoideal.org/en

Ansprechpartner
Peter Krenz, Tel. +55 48 3234 1757, peter.krenz@giz.de

Autor des Artikels: Jann-Jakob Loos

The following two tabs change content below.
Toni Pavicic
Toni leitet das Portal Energieinitiative.org, setzt sich persönlich für regenerative Energien, den Umweltschutz und die Umwelt ein. Mit dem Portal Energieinitiative.org verfolgt er das Ziel, die Besucher zu informieren und das Umweltbewusstsein derselben zu stärken, um einen Dominoeffekt zu erzeugen.
4.50 avg. rating (90% score) - 4 votes
Share.

Leave A Reply

Show Buttons
Hide Buttons