Echter Ökostrom im Preisvergleich


Warning: file_get_contents(): http:// wrapper is disabled in the server configuration by allow_url_fopen=0 in /kunden/454524_050023/ei/wordpress/wp-content/plugins/stromrechner/sr/form.class.php on line 346

Warning: file_get_contents(http://vergleich.check24.de/812f358c8bc05629a18dea6e57dbe618/app/form/index.html?include=yes&pid=88766&tid=start&style=green&onlinesubscription=no&signup_url=http%3A%2F%2Fenergieinitiative.org%2Fechter-oekostrom%2F%3Fd%3Dy&product_id=1&ra=54.235.46.164): failed to open stream: no suitable wrapper could be found in /kunden/454524_050023/ei/wordpress/wp-content/plugins/stromrechner/sr/form.class.php on line 346

ECHTER ÖKOSTROM – UMWELT SCHÜTZEN UND SPAREN

FINDE ECHTEN ÖKOSTROM IM STROMANBIETERVERGLEICH

Deine Postleitzahl

Stromverbrauch
Richtwerte 2000 kWh 3500 kWh 4250 kWh

Mit Ökostrom kannst du gegenüber deinem Grundversorger viel Geld sparen

So klappt der Wechsel

lhre Postleitzahl eingeben
Den Stromverbrauch eingeben
„Vergleich starten“ klicken

Durchschnittlicher Stromverbrauch

1 Person: 2000 kWh
2 Personen: 3500 kWh
3 Personen: 4250 kWh

Deine Stromrechnung wird immer höher und du möchtest den Stromanbieter wechseln, um Geld zu sparen? Außerdem liegt dir die Umwelt sehr am Herzen und du möchtest echten Ökostrom, der die Umwelt schont? Dann solltest du zu einem Ökostromanbieter oder zu einem Ökostromtarif wechseln, weil Ökostrom mittlerweile Preisparität erreicht hat und oft günstiger ist als konventioneller Strom deines lokalen Grundversorgers.

geld-sparen-mit-ökostromDie Preisparität wurde deshalb erreicht, weil die Kosten für teure Ökostromanlagen mittlerweile kompensiert wurden. Künftig wird der Preis, gegenüber normalem Strom, weiterhin sinken und den Preis für konventionellen Strom unterbieten. Auf der anderen Seite steigt der Preis für normalen Strom immer weiter an, weil dessen Produktion immer teurer wird. Mit dem Wechsel zu echtem Ökostrom, wird der Ökostromanteil im Strom-Mix erhöht, was die Energiewende beschleunigt.

ökostrom-günstiger-als-atom-kohle-stromÖkostrom wird auch in Zukunft weiterhin subventioniert und ausgebaut, weshalb die Preise sinken werden. Der Preis wird zudem noch sinken, weil Solartechnologie günstiger wird und deshalb die Anlagen schneller preislich kompensiert werden können. Der Wechsel zu Ökostrom ist auf jeden Fall eine clevere Entscheidung, weil die Kosten für gesundheitliche Schäden und Umweltkatastrophen im Preis nicht enthalten sind.

Das musst du wissen, wenn du den Stromanbieter wechseln möchtest

Wie kündige ich den aktuellen Stromvertrag am besten?
Du musst deinen Stromanbieter bei einem Wechsel nicht selbst kündigen. Das übernimmt nämlich der neue Stromanbieter für dich. Bei der Anmeldung erteilst du ihm automatisch die Erlaubnis dafür. Sollte die Kündigungsfrist bei deinem aktuellen Anbieter bald ablaufen, solltest du die Kündigung allerdings selbst vornehmen, weil er es zeitlich nicht mehr schaffen könnte. Auch im Falle einer Sonderkündigung musst du selbst kündigen, da der Gesetzgeber dies so vorsieht. Die entsprechenden Kündigungsformulare kannst du hier kostenlos herunterladen und sie auf postalischem Weg abschicken.
Wie lange muss ich auf den Stromanbieterwechsel warten?
Die Wartezeit bis zum Stromanbieterwechsel hängt von deinem Schalttermin ab. Normalerweise liegt der Schalttermin am Ende der aktuellen Vertragslaufzeit bei deinem Stromversorger.
Wo befinden sich Stromzähler und Zählerstand?
Deinen Stromzähler findest du bei deinem Sicherungskasten oder beim Hauptverteiler, wenn du in einem Haus wohnst. Wohnst du aber in einem Mehrfamilienhaus oder in einer Wohnung, sieht die Sache anders aus. In diesem Fall befindet sich der Stromzähler meist im Keller beim Sicherungskasten oder beim Hauptverteiler (in seltenen Fällen auch in deiner Wohnung). Wenn der Stromzähler außerhalb deiner Wohnung ist, solltest du auch auf die Zählernummer achten, die deiner Wohneinheit zugeordnet ist. Diese steht im Vertrag und wenn du unsicher darüber sein solltest, kannst du dich auch bei deinem Vermieter oder Hausmeister erkundigen.
Sollte ich ein Pakettarif buchen?
Pakettarife sind heutzutage bei einem Wechsel außerordentlich günstig, weil du den Pakettarif im Voraus bezahlen musst und dein Stromanbieter das Geld sofort bekommt. Jedes Paket hat dabei eine bestimmte Menge an Kilowattstunden, die du verbrauchen darfst. Sie können sich für dich aber nur lohnen, wenn dein Stromverbrauch stabil ist und du ihn exakt einschätzen kannst. Wenn du weniger verbrauchst, bekommst du die entstandene Differenz nicht gut geschrieben oder erstattet. Verbrauchst du mehr, musst du höhere Gebühren zahlen, als üblich ist. Schau dir deswegen am besten die vergangenen Rechnungen an und schaue, ob der Stromverbrauch stabil ist. Die Wintermonate solltest du vor allem berücksichtigen, da der Stromverbrauch dann am höchsten ist.
Kann es zu Wechselproblemen und Stromausfällen kommen?
Beim Wechsel läuft in den meisten Fällen nichts schief, weshalb du dir darüber keine Sorgen machen musst. Läuft dennoch etwas schief, bekommst du vorübergehend den Strom deines lokalen Grundversorgers, der eventuell teurer ist als der Strom des neuen Stromanbieters. Das ist gesetzlich so festgelegt, weil jeder Haushalt in Deutschland Strom haben muss. Das bedeutet, dass du auf keinen Fall ohne Strom dastehst.
Mein Strom ist plötzlich teurer - was soll ich tun?
Steigende Strompreise musst du dir nicht gefallen lassen. Erhöht dein Stromanbieter die Preise stark, kannst du schriftlichen Widerspruch einlegen und erhältst bestenfalls deinen alten Tarif zurück. Falls nicht, bekommst du ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt, mit dem du deinen Stromanbieter sofort wechseln kannst. Eine Strompreisgarantie, die optional bei den meisten Stromanbietern gebucht werden kann, schützt dich übrigens vor Preiserhöhungen (nicht inkludiert sind staatliche Abgaben wie bspw. Steuern).
Wie oft sollte ich den Stromanbieterwechsel vornehmen?
Den Stromanbieter solltest du so oft wie möglich wechseln. Schau dir am besten am Ende einer jeden Vertragslaufzeit die Preise der Konkurrenz an. Dies kannst du durch den Stromvergleichsrechner oben tun, indem du deine Postleitzahl und deinen Jahresverbrauch eingibst und die Suche ausführst. Indem du deinen aktuellen Tarif eingibst, siehst du sofort, wie viel du sparen könntest. Der Vergleich ist natürlich kostenlos und völlig unverbindlich. Wenn du wechselst, profitierst du meist auch von den Neukundenboni und Rabatten.
Wie finde ich den günstigsten (Öko)stromanbieter?
Den günstigsten Ökostromanbieter findest du, indem du den Stromvergleich hier auf Energieinitiative (nach oben scrollen) ausführst. Gib dazu einfach deine Postleitzahl und deinen Jahresverbrauch ein und führe die Suche aus. Die günstigsten Anbieter, die in dein Gebiet liefern können, erscheinen ganz oben auf der Liste. Wenn du echten Ökostrom buchen möchtest, solltest du die Suchoptionen um die Punkte „Ökostrom“ und „nachhaltig“ erweitern. Wenn du darüber hinaus noch deinen aktuellen Tarif angibst, siehst du sofort, wie viel Geld du jährlich sparen kannst. Welcher Stromanbieter es am Ende wird, hängt ganz von deinen Bedürfnissen und Vorlieben ab.
Wo finde ich die Kundennummer bei meinem aktuellen Anbieter?
Deine Kundennummer beim Stromversorger findest du in deinen Stromrechnungen und im Vertrag. Wenn du die Formulare gerade nicht hast, kannst du deinen Stromanbieter telefonisch oder schriftlich kontaktieren. Er wird dir diese Angabe nennen.
Wie finde ich meinen jährlichen Stromverbrauch heraus?
Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Jahresstromverbrauch herauszufinden. Die Sicherste ist, die Jahresrechnung anzuschauen. Der jährliche Stromverbrauch ist darin vermerkt. Falls du die Jahresrechnung noch nicht hast, solltest du den Anfangsstand am Zähler vom aktuellen Stand abziehen, wodurch sich der Jahresverbrauch ergibt. Zu guter Letzt kannst du diese Angabe auch bei deinem Stromanbieter erfragen. Er wird dir den jährlichen Stromverbrauch gerne nennen.
Wie finde ich echten Ökostrom?
Echter Ökostrom besteht nicht nur zu 100 % aus erneuerbaren Quellen, sondern muss den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland fördern, damit der Ökostromanteil im Strom-Mix steigt und die Energiewende vorangetrieben wird. Das geht durch die Buchung von jedem Ökostromtarif, weil staatliche Abgaben in den Netzausbau und den Ausbau erneuerbarer Energien fließen. Zusätzliche Investitionen kannst du durch die Wahl eines zertifizierten Ökostroms bewirken. Bei diesem wird mindestens ein Cent pro verkaufter Kilowattstunde Ökostrom zusätzlich investiert, wodurch bisher bereits mehrere tausend neuer Ökostromprojekte realisiert wurden.

Diese Ökostromlabels garantieren zusätzliche Investitionen in erneuerbare Energien

gruener-strom-labelBei Ökostromtarifen, die mit dem Grüner Strom Label ausgezeichnet wurden, handelt es sich um 100 %-igen Ökostrom aus erneuerbaren Quellen. Ein Cent pro verkaufter Kilowattstunde fließt dabei in den Ausbau neuer Ökostromprojekte in Deutschland, aber auch in Entwicklungsländern. Vergabestelle ist der gleichnamige Verein Grüner Strom Label e. V., hinter dem zahlreiche gemeinnützige Organisationen und Verbände stehen, die sich für den Umwelt- und Naturschutz einsetzen.


2-ok-power-labelAuch Ökostromtarife, die mit dem ok-Power Label ausgezeichnet wurden, handelt es sich um Strom, der zu 100 % aus erneuerbaren Quellen stammt. Auch hier fließt ein Cent pro Kilowattstunde in den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland und im Ausland. Vergabestelle ist EnergieVision e. V., hinter dem mehrere Umwelt- und Naturschutzverbände sowie Verbraucherzentralen sehen.


3-tuev-sued-ee01-ee02-siegelMit dem TÜV-Zertifikat ausgezeichnete Ökostromtarife stammen ebenfalls vollkommen aus erneuerbaren Energiequellen. Es fließt dabei mindestens ein Cent pro Kilowattstunde Ökostrom in den Ausbau erneuerbarer Energien. Der TÜV Rheinland fertigt vorher sogar eine Marktanalyse durch, die das Investitionsvolumen bestimmt und meist über einen Cent pro Kilowattstunde hinaus geht. Vergabestellen des TÜV-Zertifikats sind der TÜV Rheinland, der TÜV Süd und der TÜV Nord.


Andere Labels, die Ökostrom bewerben, haben nur wenig Aussagekraft. Meist sind sie vom Stromanbieter entworfen, um ihre Produkte zu bewerben und meist versprechen diese auch, in erneuerbare Energien zu investieren. Ob das wirklich passiert, weiß allerdings keiner, da diese Stromanbieter nicht kontrolliert werden. Deshalb sollte man solche Tarife eher meiden. Auch andere offizielle Zertifikate, wie die RECS-Zertifikate, sollte man meiden, weil mit diesen Zertifikaten Greenwashing betrieben wird. Das bedeutet, dass konventioneller Kohle- oder Atomstrom als Ökostrom verkauft wird, weil ein Handel mit solchen Zertifikaten europaweit möglich ist. Stromanbieter nutzen dies natürlich aus, was sicherlich nicht im Sinne von umweltbewussten Stromkunden ist.

5.00 avg. rating (96% score) - 1 vote
Show Buttons
Hide Buttons