Der Eiffelturm wird grüner – hier sind noch 8 weitere Wahrzeichen, die es schon sind

0

Im Eiffelturm wurden vor einiger Zeit erfolgreich zwei Windturbinen installiert, die den einen Teil des Energiebedarfs vom Turm decken sollen, verkündeten die UGE, eine Firma für erneuerbare Energien, zusammen mit der öffentlichen Dienstbehörde, die für das ikonische Wahrzeichen verantwortlich ist.

Beide Turbinen wurden in einer Höhe von 120 Metern installiert und sollen jährlich 10.000 Kilowattstunden Strom produzieren. Die Achse der Turbinen ist vertikal, statt, wie üblich, horizontal wie bei Windmühlen. Farblich wurden sie der Farbe des Eiffelturms angepasst.

eiffelturm-windturbine

Farblich abgestimmt befinden sich die Turbinen in einer Höhe von 120 Metern

Das Windturbinenprojekt ist Teil eines größeren Projekts, das die Energieeffizienz des Turms steigern soll. Daneben wurden LED-Beleuchtung und Solarpanels auf dem Besucherpavillon installiert.

Der Eiffelturm wird Paris definitiv grüner machen, doch gibt es weltweit Wahrzeichen in anderen Städten, die bereits aufgerüstet wurden, um umweltfreundlicher zu werden. Hier findest du acht grüne Wahrzeichen:

Das weiße Haus

das-weisse-haus-solarpanels

1979 hat Jimmy Carter zum ersten Mal Solarpanels auf dem Dach des weißen Hauses installiert. Die Panels, die warmes Wasser produzieren sollten, wurden nach dem Amtsantritt von Ronald Reagan wieder entfernt. Die Administration von George W. Bush installierte anschließend im Jahre 2002 das erste elektrische Solarpanel-System im weißen Haus. Obama hat das System 2014 mit zusätzlichen Panels erweitert.

Vatikanstadt

vatikanstadt-solarpanels

2008 wurden Solarpanels auf der Audienzhalle von Paul VI installiert, die Platz für mehr als 6.300 Besucher bietet. Während Benedict XVI Papst war, hat er sich für einen größeren Umweltschutz ausgesprochen und sein Nachfolger Papst Franziskus hat den von Menschen verursachten Klimawandel anerkannt sowie die „Wegwerfgesellschaft“ kritisiert.

Tower Bridge in London

london-tower-bridge-led

Die Metropole London hat 2012 die Beleuchtung der ikonischen Tower Bridge mit einer energieeffizienten LED-Beleuchtung ausgetauscht. „Der spektakuläre Ausblick auf die Tower Bridge von meinem Büro in der City Hall ist einer meiner Liebsten in London“, sagte Bürgermeister Boris Johnson 2011 in der Ankündigung des Projekts. „Mit der Installation der LED-Beleuchtung wird die Tower Bridge noch besser, heller und grüner, wobei die Steuerzahler finanziell nicht belastet werden“.

Das Empire State Building

empire-state-building

 

Das Empire State Building in New York wurde 2009 stark renoviert und dabei wurde die Energieeffizienz des Gebäudes ebenfalls gesteigert. Im Jahre 2011 erhielt es die LEED-Gold-Auszeichnung, womit es das größte LEED-ausgezeichnete Gebäude in den USA wurde. Mit der Nachrüstung konnte der Strombedarf um 38 % gesenkt werden. Mit den neuen Werten ist es nun in den 25 % der energieeffizientesten Bürogebäuden in den USA.

Der Reichstag in Berlin

reichstag-berlin-energieeffizienz

Der Reichstag in Berlin, das zu Hause des deutschen Parlaments, wurde im späten neunzehnten Jahrhundert gebaut und 1933 während eines Brands sowie durch Bombardierungen durch die Alliierten während des Zweiten Weltkriegs zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Reichstag nicht benutzt, jedoch 1999 wieder in Stand gesetzt und steht seitdem dem Bundestag wieder zur Verfügung.

Neben der Glaskuppel, die natürliches Licht hinein lässt, hat der Reichstag ein Biogas Wärme- und Stromsystem, das rund 80 % des Strom- und 90 % des Wärmebedarfs deckt. Auf dem Dach des Reichstages sind außerdem Solarpanels installiert.

Die George Washington Bridge

george-washington-bridge-led

Im Jahre 2009 hat die Hafenbehörde von New York und New Jersey die „Halskette“ der George Washington Bridge auf energieeffiziente LED-Beleuchtung aufgerüstet. Laut der Hafenbehörden könnten mit der LED-Beleuchtung jährlich 260.000 Pfund CO2 eingespart werden.

Cristo Redentor Statue in Rio de Janeiro

rio-de-janeiro-jesus-statue-led

Seit 2011 wird die berühmte Jesus-Statue in Rio de Janeiro mit LED-Licht bestrahlt.

Das Opernhaus in Sydney

opernhaus-sydney-energieeffizienz

Das Opernhaus in Sydney hat mehrere Schritte zur Effizienzsteigerung unternommen. Es wurden effizientere Klimaanlagen und eine effizientere Belichtung nachgerüstet. Das Kühlsystem benutzt seitdem das Meerwasser und spart auf diese Weise jährlich Millionen Liter Trinkwasser.

The following two tabs change content below.
Manfred Strecker ist Politikwissenschaftler und Mitglied bei Greenpeace. Manfred untersucht seit seinem Jugendalter Möglichkeiten, die Umwelt nachhaltig durch Technologie zu verbessern und schreibt darüber auf Energieinitiative.org .
5.00 avg. rating (95% score) - 2 votes
Share.

Leave A Reply

Show Buttons
Hide Buttons