CHANGE – DIE REVOLUTION GEHT WEITER

1

CHANGE-Crowdfunding: Finanzierung durch die Bewegung.

Ressourcenkriege, Umweltkatastrophen und ein Blick aus dem Fenster reichen aus, um zu begreifen, dass sich etwas verändert da draußen. Der Klimawandel ist real und er ist da. Es gibt kaum jemanden, der das noch bestreiten würde. Und doch, die Energiewende in Deutschland, ein Umgestaltungsprozess historischen Ausmaßes, findet nicht nur Befürworter. Im Gegenteil! Es gibt einen Gegenwind, der die Umstellung auf eine dezentrale Energieversorgung mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien zum Erliegen zu bringen droht, wenn wir nicht den Mut finden, sie durchzuführen.

Denn es braucht Mut, um die Zustände zu verändern. Mit Carl A. Fechners erstem Kinofilm DIE 4. REVOLUTION – ENERGY AUTONOMY konnte dieser Mut geweckt und verstärkt werden. Darin wird deutlich gezeigt: Ein energiepolitischer Wechsel ist nötig. Und jeder von uns kann aktiv werden! Der Erfolg des Films kann sich sehen lassen: DIE 4. REVOLUTION – Energy Autonomy ist mit gut 130.000 Zuschauern in Deutschland zum meist gesehenen Kino-Dokumentarfilm des Jahres 2010 geworden. Auch international fand der Film ein breites Publikum. Er wurde in 28 Sprachen übersetzt und in über 30 Ländern von derzeit rund 10 Millionen Menschen gesehen. Dieser Umstand war zu großen Teilen den zahlreichen Unterstützern des Films zu verdanken.

Auch unser neuer Kino-Dokumentarfilm CHANGE-DIE REVOLUTION GEHT WEITER setzt auf die Community, auf Menschen, die gemeinsam etwas bewegen wollen. In Zusammenarbeit zwischen dem Filmförderverein Energiewende Hohenlohe e.V. und der fechnerMEDIA GmbH entstand die Idee für einen Kino-Dokumentarfilm, der die Umsetzung der Energiewende am konkreten Beispiel von Deutschland zeigt. 47 Drehtage liegen bereits hinter uns: unvergessliche Begegnungen mit Vordenkern, Innovationen, die begeistern und mitreißende Bilder, welche die Notwendigkeit der Energiewende auf die große Kinoleinwand bringen, sind das Ergebnis der ersten beiden Drehblöcke. Der nächste Drehblock wird uns in die Ukraine führen, wo wir zum Thema Energieunabhängigkeit und Frieden drehen werden.

Change_Collage_Crowdfunding_text_klein

Ein Film aus der Bewegung, für die Bewegung. Bereits heute können wir auf die Unterstützung von rund 20 Sponsoren, 30 Supportern und über 100 Vereinsmitglieder zählen, die gemeinsam mit uns den alltäglichen Kampf vieler Menschen um die Energiewende auf der medialen Weltbühne erlebbar machen wollen. Mit einer breit gefächerten Finanzierung können wir bereits einen großen Teil des sehr ambitionierten Budgets von 1,3 Millionen Euro decken. Nun fehlen uns für die Verbreitung des Films nur noch 97.000 €. Diese wollen wir in den kommenden drei Monaten durch ein Crowdfunding zusammenbringen. Mach mit! Werde auch Du Teil der CHANGE – Kampagne, sichere Dir attraktive Dankeschöns oder werde Fan des Projekts.

Wir wollen verändern – zusammen mit Euch!


Ein Gastbeitrag von Energiewende Hohenlohe e. V.

Wer steht hinter dem Projekt?

Energiewende Hohenlohe e.V. ist ein Filmförderverein und im Sommer 2012 mit dem Ziel gegründet worden, den neuen Film von Carl A. Fechner mit zu finanzieren und zu verbreiten. Der Verein ist zwar in der Region Hohenlohe verwurzelt und trägt diese auch im Namen, die 103 Mitglieder aber kommen aus der gesamten Bundesrepublik und darüber hinaus. Wir sind stolz darauf Mitglieder in der Schweiz, in Frankreich, in den USA und in Russland zu haben. Den Vorstand bilden Radek Pernicky und die beiden Gründer Edwin Kraus und Dietmar Kuschel. Gerhard Kreutz, ein weiterer Mitgründer des Vereins, ist als Filmbotschafter auf Tagungen, Kongressen und Veranstaltungen zu Umwelt- und Energiethemen unterwegs.
Erfahre mehr über den Verein auf www.energiewende-hohenlohe.de und über den Film auf www.change-derfilm.de

The following two tabs change content below.
Toni Pavicic
Toni leitet das Portal Energieinitiative.org, setzt sich persönlich für regenerative Energien, den Umweltschutz und die Umwelt ein. Mit dem Portal Energieinitiative.org verfolgt er das Ziel, die Besucher zu informieren und das Umweltbewusstsein derselben zu stärken, um einen Dominoeffekt zu erzeugen.
5.00 avg. rating (95% score) - 1 vote
Share.

1 Kommentar

Leave A Reply

Show Buttons
Hide Buttons